Monarchen auch auswärts zu stark

Wie bereits im Hinspiel in St. Pölten spielten die Bratislava Monarchs auch im Heimspiel sehr konzentrierten und guten Football und ließen den Invaders keine Chance ins Spiel zu kommen.

Die St. Pöltner starteten eigentlich gut in das Spiel und bewegten im ersten Drive den Ball kontinuierlich über das Feld konnten allerdings aufgrund eines Fumbles 2 Yards vor der Endzone keine Punkte erzielen. Die Monarchs im Gegenzug arbeiteten sich ebenso vorwärts und konnten auf 7:0 stellen (PAT Good).

Mit diesem Spielstand wurden dann auch die Seiten gewechselt und bis zu diesem Zeitpunkt sahen die heimiscchen und mitgereisten Fans noch ein sehr ausgeglichenes Spiel. Dann war allerdings zunehmend der Wurm drin im ersatzgeschwächten St. Pöltner Team und die Monarchs konnten mit noch zwei Touchdowns und einer nicht gelungenen Two Point Conversion auf den Halbzeitstand von 20:0 stellen.

In der zweiten Hälfte zeichnete sich im Spiel immer mehr die zahlenmäßige Überlegenheit der Monarchen ab und diese konnten die St. Pölten Invaders immer wieder stark unter Druck setzen so dass die Offense zwar sehenswerte Aktionen zeigen konnte allerdings den Ball nicht und nicht in die Endzone brachte. Die St. Pöltner Defensive ließ allerdings auch nur noch einen Touchdown inklusive Two Point Conversion zu, Spielstand 28:0.

Bereits Anfang des vierten Viertels stellten die Monarchs eine 35 Punkte Führung her und erzwangen damit die Mercy Rule, also das Durchlaufen der Uhr für die verbleibenden 11 Minuten. In dieser Zeit gelang es den Generali Invaders leider im Gegensatz zu den Monarchs nicht mehr in die Endzone zu kommen - Endstand 41:0 für die Monarchs.

Im nächsten und letzten Heimspiel am 08. Juli am Egger Homefield geht es also gegen die Carinthian Lions im Fernduell mit den Vienna Vikings II um den Einzug in die Playoffs. Die Invaders müssen gewinnen um den Playoff Platz nicht gegen die Wiener zu verlieren und brauchen dafür eure zahlreiche Unterstützung.


Top