Playoff Chance lebt

American Football

Stark spielende Vikings verhindern direkten Einzug der Invaders in die Playoffs.

Beim Rückrunden Match der Generali Invaders gegen die Dacia Vienna Vikings 2 kam es neben dem Kampf um den zweiten Tabellenplatz auch um eine kleine Vorentscheidung um den Einzug in das Playoff. Ein Sieg der Invaders hätte diesen besiegeln können, die Vikings hatten jedoch entschieden etwas dagegen.

 

Obwohl der erste Drive durch die Invaders Defense kurz vor der Endzone gestoppt werden konnte fand die Offense nicht die richtige Antwort auf die stark spielenden Vikings. Vor allem Quarterback Alexander Thury brachte die Pässe präzise und schnell an, sodass die Defense einiges zu tun hatte. 
Nachdem die erste Begegnung in dieser Saison an die Invaders gegangen ist und sich ein Sieg der Vikings abgezeichnet hat, lag es daran die Punktedifferenz zu Gunsten der Rot Goldenen zu sichern. Diese vermeindlich einfache Aufgabe wurde zu einer Nagelprobe, denn die Offense fand zwar immer wieder den Weg zur Endzone, jedoch fehlte der letzte Schritt zum Touchdown. Andreas Jungblut fing die Pässe des Invaders Quarterbacks mit eindrucksvollem Einsatz.

 

Gegen Spielende überschlugen sich die Szenen: mit unter zwei Minuten zu spielen, galt es eine 1-Punkte-Differenz aufzuholen. Durch eine Strafe verloren die Invaders ihr letztes wichtiges Timeout mit 19 Sekunden auf der Spieluhr. Ein weiter, risikoreicher Pass in Richtung Endzone konnte spektakulär von Invaders Receiver,  Markus Wagner, gefangen werden und bei laufender Uhr stand man an der 3 Yard Linie. Die Offense stoppte die Uhr mittels einem Spezialspielzug (Spike - QB wirft den Ball vor sich auf den Boden), was die gesamte Vikings Mannschaft aber als Fumble vermutet hat. 
Die Schiedsrichter entschieden sich für einen ordnungsgemäß durchgeführten Spike und so konnten die Invaders das Fieldgoal mit auslaufender Uhr noch durchführen und treffen. 

 

Es war ein hart umkämpftes Spiel, das die Vikings verdient, als klar bessere Mannschaft gewonnen haben. Als nächstes haben die Generali Invaders St. Pölten am 2. Juli die Gelegenheit zur Revanche gegen die Bratislava Monarchs, dem stärksten Gegner in dieser Division. Für alle Fans ein Katzensprung in die schöne Stadt an der Donau - wir freuen uns auf eure Unterstützung. 

Top