Unser Verein

Vereinsgeschichte:
Alles Begann mit ein paar Freunden und dem Wunsch nach einer Sportart für echte Männer! Was man damals natürlich noch nicht wissen konnte war, dass der Ball für das erste Training eigentlich ein Rugby war. Aber das war am Ende egal, denn die Invaders waren gegründet!

Invaders Gründungsmitglieder

Im September 1986 fanden sich unter anderem Bernhard Steurer, Andreas Aichberger, Peter Hackl, Franz Arzberger, Werner und Andreas Schaufler, Roman Mohr, Erwin Lender, Michael Schittler und Günter Zanker zusammen und gründeten die Invaders. Viele von ihnen sind auch heute dem Verein treu verbunden. Sie haben die Invaders über Jahre als Sponsoren, Funktionäre und Fans begleitet.Die neu gegründeten Invaders haben im Mai 1987 ihr erstes Heimspiel vor 700 interessierten Zuschauern bestritten. Ein denkwürdiges Ereignis, bedenkt man die Trainingsmöglichkeiten die damals herrschten (von Footballausrüstungen war noch keine Rede). Trotzdem: man war bereit für mehr… Das Bild zeigt einen Großteil der Gründungsmitglieder bei einer Auswärtsfahrt. Ob dieses Foto jedoch aus einem der denkwürdigen ersten Jahre stammt?

Invaders Gründungsmitglieder

Legenden

1988 konnte man zum ersten Mal einen Titel einfahren. Die Invaders wurden NÖ Landesmeister und spielten im darauffolgenden Jahr im Finale um den Aufstieg in die oberste Spielklasse. 1988 wurde außerdem die erste Cheerleadergruppe gegründet. Das Bild zeigt die hübschen Cheerleader jedoch aus einem anderen Jahrgang mit einer anderen Legende des American Football. „Wembly“ Toni Fritsch beehrte die Invaders auf einem ihrer Heimspiele. Eine Heimstätte konnten die Landeshauptstädter lange Zeit nicht ihr Eigen nennen. Insgesamt 13 Mal wechselte man die Spielstätte bevor man am ehemaligen Glanzstoffplatz ideale Voraussetzungen fand.  

Meisterjahre

In den frühen 1990er Jahren erlebte man viele Höhen und Tiefen. Die Invaders konnten weitere Titel in der zweiten Bundesliga einfahren. 1990 und 1992 stand man am Ende ganz oben in der zweiten Liga. 1993 feierte man den Sieg des „Carinthian Cup“ und gewann wieder einmal den NÖ Landesmeister. Doch es wurde bald klar: Nachwuchs muss her! Nach dem NÖ Landesmeister 1994 wurde 1996 die Nachwuchsarbeit aufgenommen. Trainiert wurde, wie unschwer zu erkennen ist, sehr erfolgreich. Die Invaders waren damals, wie heute, ein Hingucker, aber es kommt noch besser… 

Invaders Meisterjahre

Gute Werbung

Die Footballer aus St. Pölten waren auch eine beliebte Werbefläche. Manche Werbung blieb nicht unumstritten. Aufsehen erregten die „Hippolyt Invaders“ wie sie damals geheißen haben aber allemal! Die Mannschaft fuhr vor den Heimspielen mit dem Traktor durch St. Pölten und rührte ordentlich die Werbetrommel. Ein Grund dafür, dass die Invaders auch heute oft noch „Hippolyt“ Invaders genannt werden. Heute machen die Invaders Footballer und Cheerleader als Models (Laufsteg Bademode, Trachtenmode), Schauspieler (Tanz Baby!) und Werbepartner eine gute Figur. Manche Dinge ändern sich eben nie… 

Invaders Gute Werbung

Eine neue Generation

Im Jahr 2005 stehen die schon in den Vorjahren erfolgreich spielenden Jung-Invaders ganz oben. Die Junioren Mannschaft gewinnt den Junioren Cup gegen die Baden Bruins 55:00. Rund um dieses Team und den nachfolgenden Nachwuchsteams beginnt eine neue Ära im Nachwuchsfootball in St. Pölten. Auch 2007 zieht man im Junioren Cup ins Halbfinale ein. Dort steht man einem übermächtigen Gegner aus Budapest gegenüber. Aber der harte Kern der Invaders hat erst in der Overtime das Nachsehen. Viele Spieler aus diesen Jahren holen für die Invaders ein paar Jahre Später den nächsten Titel… 

Invaders eine neue Generation

Silverbowl und AFL

Bereits 2007 stand man im Finale der Division I. Die Vikings II, die seit Jahren um diesen Titel spielten, hatten auch in diesem Jahr die Nase vor den Invaders. Auch 2008 konnte man den Vikings II nichts entgegensetzen. Die Nachwuchsarbeit zeigte jedoch ihre Früchte und man nahm einen weiteren Anlauf 2009. Der Finalgegner, die Salzburg Bulls, wähnten sich schon als Sieger, als die Invaders in der zweiten Halbzeit ein Offensiv Feuerwerk zündeten. Am Ende gewannen die Invaders 27:26 und setzen den nächsten Schritt nach oben: AFL wir sagen ja! Die Saison 2010 konnte man zwar auf dem 6. Platz beenden, das alteingesessene Team löste sich aber aufgrund der Strapazen auf und die Invaders standen kurz vor dem Ende. Der Ball fiel den Invaders in diesem Jahr beinahe aus der Hand. Beinahe! 

Invaders Silverbowl und AFL

Eisener Nachwuchs

Nach einem wichtigen Schritt zurück von Österreichs höchster Liga, steckten die Invaders all ihre Energie in ein neues Nachwuchsprogramm. Daniel Gloimüller, Mario Hörhager und Johannes Liedler reformierten die Strukturen und konnten bereits 2013 in der Iron Bowl VI den erfolgreichen Plan bestätigen. In der Iron Bowl gewann man nervenzerreibend gegen die Steelsharks aus Linz. Die Mannschaft hatte ein Durchschnittsalter von rund 21 Jahren.  

2010 wurde auch die Cheerleadergruppe neu gegründet und räumt seitdem bei vielen Bewerben die Preise ab.  

Invaders Eisener Nachwuchs

Die Zukunft

Durch das Spalier unserer Cheerleader starten unsere Teams bei den Heimspielen. Durch das Spalier dieser kurzen Chronik starten die Invaders in eine ereignisreiche Zukunft. Das was unsere Sportarten American Football and Cheerleading ausmachen sind: Action, Show, Ästhetik und gute Freundschaften. Der Verein ist innerhalb der letzten 5 Jahre um das Doppelte gewachsen. Die nächsten dreißig Jahre können kommen! 

Invaders die Zukunft
Top