Spannender Doubleheader der St.Pölten Invaders gegen die SteelSharks Traun

Am Samstag, 19.10.219, fand ein gut besuchter Doubleheader der Nachwuchsteams der St. Pölten Invaders am Egger Homefield statt. Zu Gast waren diesmal die SteelSharks Traun. Während die U15 sich eindeutig geschlagen geben musste, stand die U18 haarscharf vor ihrem ersten Saisonsieg.

Fotos (c) Constanze Hack

 

Die U15 startete stark gegen die SteelSharks Traun. Durch einen Touchdown von Florian Brandtner (#83) entschieden die Gastgeber das erste Viertel für sich. Danach konnte man den überzähligen SteelSharks jedoch nicht mehr viel entgegensetzen. Trotz gutem Einsatz von David Zeller, der als Quarterback übernommen hat und auch stark in der Defense aufzeigte sowie einer engagierten Teamleistung musste man sich am Ende 6:46 geschlagen geben. (6-0/0-24/0-14/0-8)

 

Die Pause zwischen den beiden Spielen wurde durch eine Show der Cheerleader- und Danceteams der St. Pölten Invaders gestaltet.

 

Beim Aufeinandertreffen der U18 Teams hatten beide den ersten Sieg der Saison in Aussicht. Am Anfang waren es die jeweiligen Defenses, die sich durchsetzen konnten. So wurden beide Teams immer wieder zum Punten gezwungen und die Defense der Hausherren konnte sogar durch zwei Fourth Down Stops aufzeigen. Danach wurde auch langsam die Offense in diesem Spiel aktiv, so kämpften sich die Invaders durch ein paar starke Läufe von Running Back Niklas Hagl (#14) innerhalb der gegnerischen 40-Yard Linie vor, doch eine Zentimeterentscheidung gab den Gästen den Ball zurück. Beim nächsten Spielzug kam es zu den ersten Punkten des Spiels durch einen Trickspielzug, bei dem einer der Trauner Receiver einen tiefen Pass auf einen seiner Kollegen anbrachte. Der Extrapunkt wurde vereitelt. Also ging man in die Halbzeitpause mit einem Ergebnis von 6:0 Steelsharks.

 

Die zweite Hälfte begann mit einen langen Kick Return durch Invaders Wide Receiver Patrick Indries (#18) bis an die gegnerische 40-Yard Linie. Leider vergaben die Invaders aber auch diese Möglichkeit. Einige Spielzüge später führte eine perfekt getimte Interception von Cornerback Stefan Herold (#3) zum ersten Turnover der Trauner. Leider konnte auch ein fulminanter Lauf durch den Receiver Schmidt nicht die ersehnten Punkte bringen. Einmal noch war es die Defense des Heimteams die hielt, indem Defense End Dominic Will einen Fumble der Steelsharks sicherte und so bekamen die Invaders neues Leben mit knappen fünf Minuten auf der Uhr.

 

Was darauf folgte war der beste Offense Drive der Rot-Goldenen. Mehrere atemberaubende Läufe durch Indries (#18), Schmidt (#11) und Höchtel (#8) brachten die Hausherren bis wenige Zentimeter vor die Endzone für den spielentscheidenden Touchdown. Ein Fehlstart machte es den Invaders noch etwas schwieriger und so wurden diese nach einem kurzen Pass gestoppt. Trotz des knappen Endergebnisses muss sich das junge Team der Invaders auf das Abschlussspiel gegen die Upper Styrian Rhinos fokusieren, bei dem man das Egger Homefield mit einem Sieg verabschieden möchte. Dieses findet am 26.10.2019 um 15.00 statt. (0-0/0-6/0-0/0-0)

Top